Mädchenbeirat Botschafterinnen

Zu Besuch bei der Schwarze Frauen Community in Wien

Sa, 19.10.19

Das Mädchenbeirat-Botschafterinnen Programm bringt den Mädchenbeirat und die Projekte, die von seinen Teilnehmerinnen ausgewählt werden, näher zusammen. Die Botschafterinnen sind Brückenbauerinnen — sie stellen den beteiligten Projekten den Mädchenbeirat vor, und erzählen den anderen Mädchenbeirät*innen von den Projekten.

Die Schwarze Frauen Community war 2018 eine dieser Organisationen, mit ihrem Projekt „Mädchen* Erfassen – Mädchen* Gestalten – Mädchen* Verändern“. Details über das Projekt findet ihr hier!

Vorletzten Samstag haben zwei Teilnehmerinnen des Mädchenbeirats die Schwarze Frauen Community in Wien besucht, und durften an einigen Programmpunkten teilhaben. 

Es folgt ein Bericht des Ausflugs von Milano: 

„Wir haben uns am Samstag vor dem WUK getroffen und sind in die Räumlichkeiten der Schwarzen Frauen Community gegangen. Dort wurden wir von den Leiterinnen und Teammitgliedern sehr nett begrüßt, und uns wurde angeboten sich an deren Frühstück zu bedienen. Nach einer kurzen gegenseitigen Vorstellung und einem Tagesablauf sind langsam die jüngeren Mädels eingetrudelt und danach ging es gleich los mit dem Tanzworkshop, an dem wir teilhaben durften. Gemeinsam gab es eine kurze Vorstellungsrunde und wie es uns jeweils geht, dann haben wir ein kurzes und simples Aufwärmen gemacht. Gut aufgewärmt hat uns eine Betreuerin eine kurze Afrobeats Frequenz (d.h. Choreografie) beigebracht.
Nach dem Tanzen gab es für Alle, Mädchen und Buben, veganes Curry und veganen Nudelsalat, und sehr leckere Falafel. Brownies gab es auch da jemand Geburtstag hatte.
Wir haben uns dann auf den Weg in den 20. Bezirk gemacht, um uns dort eine Ausstellung mit akustischer und visueller Begleitung anzusehen. Während die Mädchen eine Art Workshop mit den Ausstellungsleiterinnen hatten, konnten wir uns die Interviews, die die Ausstellung ausmachten, per Kopfhörer anhören. In der Ausstellung ging es um Mütter und deren Töchter, und wie Töchter ihre Mütter wahrnehmen. Jedes Mädchen durfte zwei Polaroids von einer anderen machen und durfte dann jeweils ein Foto von sich selber mit nachhause nehmen. Hasti musste uns während wir dort waren leider schon früher verlassen. Auch die Mädchen der Schwarzen Frauen Community sind nach einer Weile wieder abgereist, wir sind hingegen noch etwas länger geblieben. Wir hatten ein sehr nettes Gespräch mit der Ausstellungsleiterin Franzi Kreis und es hat sich herausgestellt, dass ich sie schon kannte. Mir persönlich hat die Ausstellung sehr gut gefallen und finde auch, dass es eine echt super Idee ist.
Zurück im WUK haben wir den Mädchenbeirat der Jugendgruppe vorgestellt, die aus etwas älteren Mädchen besteht. Hoffentlich haben wir dabei neue Teilnehmerinnen für die nächsten Jahre erworben.

Ich finde, dass das ein voll cooler Verein mit echt super Projekten ist, die definitiv sehr empowernd für Mädchen und junge Frauen sind.“


Links:

Schwarze Frauen Community

Ausstellung „Finding Motherland“ von Franzi Kreis