BIOfalda

Bewusstsein – Information – Orientierung für einen nachhaltigen Lebensstil

Ein Projekt in Kooperation mit MAFALDA, Verein zur Förderung und Unterstützung von Mädchen und jungen Frauen (https://www.mafalda.at/)

In der Fridays for Future-Bewegung engagieren sich Jugendliche für den Klimaschutz und einen nachhaltigen Lebensstil.

MAFALDA selbst bemüht sich innerhalb der eigenen Organisation um einen schonenden Umgang mit Ressourcen, z.B. um Mülltrennung und -vermeidung, aber auch um den Einsatz von umweltschonenden Reinigungsmitteln. Im Projekt BIOfalda wird das vorhandene Wissen gemeinsam mit Mädchen weiterentwickelt.

BIOfalda-Workshops

Klimawandel, nachhaltiger Lebensstil, Ernährung, schonender Umgang mit Ressourcen, Recycling und Müllvermeidung sind die Themen der Workshops mit Mädchen und jungen Frauen in diesem Projekt. Gemeinsam erarbeiten sie, was sie an ihrem ganz persönlichen Lebensstil konkret verändern können z.B. beim Einkaufen, bei ihrer Ernährung oder bei ihrer Kleidung. Welchen Beitrag kann jede Einzelne leisten? Wie und wo kann oder soll sie am besten beginnen? In den Workshops probieren die Mädchen aus, wie sie selbst umweltfreundliches Waschmittel oder Geschirrspülmittel herstellen können, oder sie versuchen gemeinsam herauszufinden, wo bestimmte Produkte herkommen und wie sie hergestellt werden. Außerdem geht es in den Workshops auch um die Frage, wie das neue Wissen und die neuen Erfahrungen an Freundinnen, Freunde und Familie weitergegeben werden können. Die Mädchen sammeln z.B. Argumente, wie sie andere davon überzeugen können, umweltfreundlicher zu denken und zu handeln.

Kleine Veränderungen – große Wirkung

Dabei geht es nicht um riesige Veränderungen, auf die die Leiterinnen und Teilnehmerinnen vielleicht nicht unmittelbar Einfluss haben. Auch kleine Veränderungen können große Wirkung haben! Es geht auch nicht darum, den Alltag schwieriger zu machen. Die Workshops zeigen, dass ein klimaschonender und umweltfreundlicher Lebensstil auch mit einfachen und kostengünstigen Mitteln umgesetzt werden kann.

Wann?

Jänner bis Juni 2020

Wo?

Graz

Wer kann mitmachen?

Mädchen zwischen 15 und 25 Jahren

Bildurheberrechte: Ruth Pritz