Young Female Circle

Ein Projekt in Kooperation mit Schwarze Frauen Community, Wien (www.schwarzefrauencommunity.at)

 

So beschreiben sich die Projektleiter*innen selbst:

“YOUNG FEMALE CIRCLE (Junger weiblicher Kreis)

In dem Projekt Young Female Circle für schwarze Mädchen und junge Frauen werden Workshops zu den Themen wie bewusste Ernährung und Gesundheit, Körperwahrnehmung, das Ausleben der eigenen Kreativität sowie das Ausdrücken der eigenen Individualität, organisiert.

Die einzelnen Workshop-Inhalte vermitteln traditionelles afrikanisches und europäisches Wissen und zeigen auf wie bedeutsam und unverzichtbar diese Verbundenheit zu altem Wissen in unserer modernen Zeit ist. Die TeilnehmerInnen werden eine Vielzahl an Möglichkeiten kennen lernen, wie sie ihren Körper, Geist und Seele durch vermeintlich kleine Dinge in großartiger Weise unterstützen können. In einem sicheren Rahmen können die TeilnehmerInnen über Bedürfnisse sprechen, sie werden aus ihrem Gefühl der Isolation herausgeholt, gestärkt und inspiriert, ihren ganz individuellen Begabungen zu vertrauen und diese auch einzusetzen.

In einem abschließenden Workshop-Wochenende in der Natur wird gemeinsam erarbeitet, wie bedeutsam die Verbindung der Weiblichkeit mit der Natur ist und inwiefern dies für den Erhalt unserer Erde wichtig ist.”

Wann?

Beginn Jänner 2022 (6 Workshops/1 Wochenende)

Wo?

Wien

Wer kann mitmachen?

In Wien lebende, afrikanische und afro-österreichische Mädchen, minderjährige geflüchtete Mädchen im Alter von 14 bis 20 Jahren, alle inter*, trans, nicht-binäre Jugendlichen, besonders alle mit Migrationserfahrungen, die von Problemstellungen, wie z.B. Diskriminierung, Gewalt, Schulproblemen u. Konflikten im sozialen Umfeld betroffen sind. Es wird zu jedem Workshop eine Ankündigung über ihre Social Media geben, sodass neue Interessierte auch außerhalb der Schwarzen Frauen Community teilnehmen können.

Beim Mädchenbeirat sind alle willkommen, die sich als Mädchen fühlen:

cis, inter* und trans Mädchen können beim Mädchenbeirat dabei sein.

Was bedeutet „cis“, „inter*“ und „trans“?
Lies hier nach.

Wir verwenden das Sternchen * im Plural, weil es außerhalb von „Frau“ und „Mann“ andere Geschlechts-/Genderidentitäten gibt und wir zeigen möchten, dass wir alle Geschlechter meinen. Eine Weile haben wir das Sternchen auch bei „Mädchen*“ und „Frau*“ verwendet. Wir haben aber wahrgenommen, dass diese Schreibweise als diskriminierend empfunden wird. Daher haben wir uns entschieden, das * in diesem Fall nicht mehr zu verwenden.
Wir benutzen weiterhin das * im Plural des Nomens (z.B. Schüler*innen, Jugendarbeiter*innen), um nicht-binäre Identitäten sichtbar zu machen und auf die Konstruiertheit der Kategorie „Geschlecht“ hinzuweisen. In Texten, die wir von unseren Projektpartner*innen erhalten, wird die Schreibweise „Mädchen*/Frau*” von uns nicht verändert.